SGS Field Camp 2011

(von Aurelian)

Im August 2011 führte die SGS in Kooperation mit dem Verein Berliner Unterwelten und Schülern der Askanischen Oberschule Berlin Tempelhof ein dreitägiges Summer Field Camp im Berliner Volkspark Humboldthain durch. Insgesamt nahmen neun SGS Mitglieder, drei Vertreter des Vereins Berliner Unterwelten sowie 22 Schüler und ihr Physiklehrer an diesem Projekt teil.

Die Zusammenarbeit mit den Schülern stellte für uns eine besondere Motivation dar, weil wir unsere Studienfächer jungen Menschen ohne jeglichen geophysikalischen Hintergrund spannend und verständlich aber dennoch wissenschaftlich fundiert präsentieren mussten. Im späteren Studienverlauf aber auch anschließend in der Forschung oder in der Wirtschaft gehört die Vermittlung wissenschaftlicher Ergebnisse zu den täglichen Aufgaben eines Geowissen-schaflters. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass erlerntes Wissen auch exakt vermittelt und in ansprechender Form präsentiert werden kann. Dies gestaltet sich für viele Geowissenschaftler besonders dann schwierig, wenn teilweise sehr komplexe Zusammenhänge fachfernen oder fachfremden Personen vermittelt werden müssen. Unseren Mitgliedern gebührt daher ein besonderes Lob, weil sie diese Herausforderung mit Bravour gemeistert haben.

Der von 1869 bis 1876 zu Ehren von Alexander von Humboldt angelegte Volkspark Humboldthain hat eine intensive Geschichte mit vielen positiven aber auch einigen negativen Kapiteln hinter sich. Während des Zweiten Weltkriegs wurde in ihm ein Flakturm errichtet, welcher aus dem eigentlichen Flakturm im Norden sowie einem Leitturm im Süden des Volksparks Humboldthain bestand und zusätzlich als Hochbunker für bis zu 40.000 Menschen diente. Der Leitturm wurde nach Kriegsende komplett zerstört und mit Trümmerschutt überdeckt. Beim Flakturm ließ man jedoch nach einem ersten vergeblichen Sprengungsversuch im zweiten Anlauf aufgrund der nahegelegenen Schienen der Berliner Ringbahn nur den südlichen Teil durch eine Sprengung einknicken. Der nördliche Teil wird noch heute als Aussichtsplattform sowie Startpunkt für Führungen des Vereins Berliner Unterwelten genutzt.

Das Erkundungsziel unserer Messungen war ein ehemaliger Verbindungs- und Fluchttunnel zwischen Flakturm und Leitturm. Während der südliche Teil des Tunnels bereits gut erkundet ist, bestehen noch viele Unklarheiten über den Verlauf des nördlichen Teils des Tunnels sowie dessen Zustand und Zugänglichkeit. Zur Erkundung dieses Tunnelabschnittes aber auch zur Vermittlung der grundlegenden geophysikalischen Messverfahren nutzten wir die Methoden der Geomagnetik, Geoelektrik und Seismik. Nach zwei Tagen im Volkspark Humboldthain erfolgte am dritten Tag die gemeinsame Auswertung der Messergebnisse am Institut für Geologische Wissenschaften auf dem GeoCampus Lankwitz.

Das SGS Field Camp 2011 war nicht nur für unsere Mitglieder, sondern für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis, weil es neben den wissenschaftlichen und didaktischen Aspekten vor allem auch viel Spaß bereitet hat. Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich für die großartige Unterstützung durch den Verein Berliner Unterwelten sowie durch Herrn Stutenbecker von der Askanischen Oberschule und freuen uns sehr auf zukünftige gemeinsame Projekte!

 


describing text for image one